Zählerstandsmeldung

Für Ihre Jahresverbrauchsabrechnung benötigen wir Ihre Zählerstandsmeldung. Diese können Sie uns ganz einfach über das Kundenportal oder ein Formular  übermitteln.
Hier finden Sie ein paar Informationen, wie Sie die Ablesung Ihrer Stromzähler, Gaszähler oder Wasserzähler vornehmen können.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wo finden Sie den jeweiligen Zähler?

Die Zähler werden in den meisten Fällen im Keller oder im Hausanschlussraum installiert. Stromzähler befinden sich auch häufig in den einzelnen Wohnungen.

So finden Sie den richtigen Zähler und die benötigten Werte für die Ablesung.

Die Stromzähler, auch Ferraris-Zähler genannt, haben meistens ein schwarzes Außengehäuse aus Plastik. Die Zählereinheit ist in „kWh“ angegeben. Bei Stromzählern ist meist eine Nachkommastelle vorhanden. Diese ist durch eine rote Markierung zu erkennen.

Für die Ablesung bitte folgendes notieren:

    • Ablesedatum
    • Zählernummer (grün umrandet)
    • Aktueller Zählerstand, ohne Nachkommastelle (gelb umrandet)

Bei einem Doppeltarif-Zähler bitte beide Stände HT + NT notieren (HT = Hochtarif / NT = Niedertarif)

Beispiel Eintarif-Stromzähler:
Beispiel Doppeltarif-Zähler:

Gaszähler sind aus Metall und bis auf einen Anschlusszulauf in sich geschlossen. Die Zählereinheit ist in „“ angegeben. Bei Erdgaszählern sind meist drei Nachkommastellen vorhanden. Diese sind durch eine rote Markierung zu erkennen.

Für die Ablesung bitte folgendes notieren:

  • Ablesedatum
  • Zählernummer (grün umrandet)
  • Aktueller Zählerstand, ohne Nachkommastelle (gelb umrandet)
Beispiel 1:
Beispiel 2:

Wasserzähler sind klein, rund und aus Messing. Die Zählereinheit ist in „“ angegeben. Diese Zähler haben keine Nachkommastelle. Nachkommawerte werden durch die roten Zeiger dargestellt.

Für die Ablesung bitte folgendes notieren:

  • Ablesedatum
  • Zählernummer (grün umrandet)
  • Aktueller Zählerstand, ohne Nachkommastelle (gelb umrandet)
Beispiel 1:
Beispiel 2:

Die analogen mechanischen Stromzähler werden im Laufe der Turnuswechselungen gegen moderne elektronische digitale Stromzähler (moderne Messeinrichtung = mME) getauscht. Diese Zähler können u.a. den Stromfluss in 2 Richtungen messen, also Bezug (Stromverbrauch) und Lieferung (Einspeisung z.B. aus einer PV-Anlage).

Weitere Informationen sowie häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Das Display des elektronischen Stromzählers hat meist eine rollierende Anzeige, die nach ca. 10 Sekunden zur nächsten Kennziffer (OBIS-Kennzahl) wechselt. Die Kennzahlen sind in „kWh“ angegeben, bei mME ohne Nachkommastelle. Folgende Kennziffern können angezeigt werden:

  • 1.8.0 Bezug Gesamt (Stromverbrauch)
  • 1.8.1 Bezug NT (Niedertarif, Stromverbrauch)
  • 1.8.2 Bezug HT (Hochtarif, Stromverbrauch)
  • 1.8.0 Lieferung (Einspeisung z.B. aus einer PV-Anlage)

„Ältere“ elektronische Zählertypen können auch folgende Kennzahlen im Display anzeigen:

  • „0“ oder „A-„= Bezug (Stromverbrauch)
  • „5“ oder „A+“ = Lieferung (Einspeisung z.B.aus einer PV-Anlage)

Für die Ablesung bitte folgendes notieren:

  • Ablesedatum
  • Zählernummer (grün umrandet)
  • Aktueller Zählerstand, ohne Nachkommastelle (gelb umrandet)
  • Obis-Kennziffer (rot umrandet)
  • Hinweis: Zählertyp (blauer Pfeil)
Beispiel Iskra Typ MT 175 (mME):

Bedienungsanleitung Iskraemeco MT175 EDL+

Beispiel Easymeter Typ Q3AA1174 (mME):

Bedienungsanleitung Q3AA1174/3174

Beispiel EFR Typ SGM-C4-1A600I (mME):

Bedienungsanleitung EFR-SGM-C4

Beispiel Iskra MT 174:

Besonderheit:
Anzeige der Kennzahlen wechseln mittels blauer Taste!
Anzeige der Kennzahlen mit einer Nachkommastelle.
Beispiel Easymeter Q3DA1002:

Besonderheit:
Nur Anzeige für Bezug Gesamt (1.8.0) ohne Anzeige einer Kennzahl.
Beispiel Itron EM124:

Besonderheit:
Anzeige der Kennzahlen mit einer Nachkommastelle.