Warnung vor Betrügern

In letzter Zeit bekommen wir wieder vermehrt Hinweise und Nachfragen von Kunden, die von dubiosen Fremdanbietern kontaktiert wurden. Die Anrufer geben Falschinformationen über unsere Preise weiter oder beziehen sich auf die Abrechnung, in den meisten Fällen rufen sie sogar mit einer Ahauser Vorwahl an.

Wenn Sie demnach nach Ihren persönlichen Daten sowie Zählernummern oder Energieverbrauch gefragt werden, sollte Vorsicht geboten sein. Oftmals werden mit diesen Daten direkt Verträge abgeschlossen, ohne dass die Verbraucher davon Wissen. Bitte informieren Sie auch, wenn möglich, ältere Personen aus der Familie, dem Freundeskreis oder der Nachbarschaft, da diese Personengruppe leider häufig Ziel dieser Masche ist.

Haben Sie einen Werbeanruf erhalten, ohne zuvor ausdrücklich eingewilligt zu haben?
Dann handelt es sich um einen unerlaubten Werbeanruf, das hat der Gesetzgeber im Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb klargestellt.
Die Bundesnetzagentur ist in diesen Fällen die zuständige Aufsichtsbehörde und verfolgt eingehende Beschwerden.
Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen möchten, gesetzeswidrige Verhaltensweisen Dritter zukünftig zu verhindern.
Dafür hat die Bundesnetzagentur ein Beschwerdeformular erstellt, dass Sie per Post, Fax oder Email an die Bundesnetzagentur versenden können.

Dieses Beschwerdeformular finden Sie hier.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung, damit unterstützen Sie uns, die Allgemeinheit vor unlauteren Methoden Dritter im privaten Bereich zu schützen.


Erstellt am 11. Januar 2022
Kategorie: Aktuelles