Wechsel Stromzähler

Zur Abrechnung des Verbrauchs von Strom, Gas, Wasser und Wärme werden Messeinrichtungen eingesetzt. Damit Messwerte, die Grundlage der Verbrauchsabrechnung sind, garantiert werden können, sind alle Netz- bzw. Messstellenbetreiber nach dem Eichgesetz verpflichtet, in regelmäßigen Abständen ihre Zähler für Strom, Gas, Wasser und Wärme auszutauschen oder nacheichen zu lassen.

Das betrifft auch die in Ihren Messstellen installierten Zähler. Nur so können wir die Verwendung exakter Messergebnisse als Abrechnungsgrundlage gewährleisten. Wir informieren Sie per Post, wenn ein Wechsel Ihres Zählers bevorsteht.

Seit 2018 bauen wir moderne Messeinrichtungen ein

Das Messstellenbetriebsgesetz sieht vor, dass bis zum Jahr 2032 alle Haushalte mit einem Netzanschluss eine moderne Messeinrichtung erhalten, dies wird zukünftig der Mindeststandard sein. Einige Haushalte bekommen anstatt einer modernen Messeinrichtung ein intelligentes Messsystem das so genannte „Smart Meter“. Dieses Gerät wird eingebaut, ab einem Verbrauch von 6.000 kWh / Jahr oder wenn in dem Haushalt eine Erzeugungsanlage mit mehr als 7kW vorhanden ist oder eine steuerbare Verbrauchseinrichtung wie z.B. eine Wärmepumpe.

Diese neuen Messsysteme haben unter anderem den Vorteil, dass Sie einen besseren Überblick über Ihren Stromverbrauch erhalten. Wir haben 2018 mit der flächendeckenden Umstellung auf moderne Messeinrichtungen begonnen, da diese schon zur Verfügung stehen.

Was ist eine moderne Messeinrichtung / ein moderner Stromzähler?

Moderne Messeinrichtungen sind moderne Stromzähler, die den Stromverbrauch elektronisch erfassen und besser veranschaulichen als die bisherigen Zähler. Ein moderner Stromzähler als digitaler Zähler speichert im Gegensatz zu den bisherigen mechanischen Zählern Verbräuche tagesgenau für 24 Monate sowie für eine Reihe anderer Zeitscheiben (7-Tage, 30-Tage usw.).

Was passiert mit den Daten?

Die moderne Messeinrichtung kommuniziert nicht mit der Außenwelt, das heißt die Daten werden Ihren Haushalt nicht verlassen.

Wie funktioniert die Ablesung?

Da die moderne Messeinrichtung keine Daten versendet ändert sich an der Ablesung nichts. Einmal im Jahr kommt wie gewohnt einer unserer Ableser bei Ihnen Zuhause vorbei oder Sie geben den Zählerstand ganz unkompliziert über unser Kundenportal ein.

Was kostet die moderne Messeinrichtung?

Wenn Sie einen min-MAX Stromvertrag bei uns abgeschlossen haben, sind die Entgelte für den Messstellenbetrieb im Grundpreis enthalten. Die höheren Zählerkosten geben wir nicht an unsere min-MAX Stromkunden weiter.
Sofern der Messstellenbetrieb separat und direkt zwischen Ihnen und dem grundzuständigen Messstellenbetreiber abgerechnet wird, gelten die im Messstellenbetriebsgesetz aufgeführten Höchstpreise, für die Entgelte des Messstellenbetriebs.

Hier finden Sie unsere Preise für den Messstellenbetrieb.

Wer übernimmt den Zählerwechsel?

Die Firma Lackmann ist von uns für das Jahr 2019 mit dem Wechsel der Stromzähler beauftragt worden. Die Mitarbeiter der Firmen können sich jederzeit ausweisen.

Warum wird mir ein Termin vorgegeben? Muss ich anwesend sein oder kann ich den Termin verschieben?

Wir informieren Sie per Post, wenn Ihr Zähler ausgetauscht wird. Als grundzuständiger Messstellenbetreiber bzw. Netzbetreiber sind wir verpflichtet, eine Vielzahl an Zählern in einem bestimmten Zeitraum auszuwechseln. Unsere Beauftragten können diese Aufgaben nur bewältigen, wenn dies innerhalb eines Zeitplans erfolgt. Selbstverständlich bemühen wir uns im Einzelfall eine gemeinsame Lösung mit Ihnen zu finden. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie auf dem Informationsschreiben zum Zählerwechsel, welches Sie von uns erhalten. Wichtig ist für unsere Beauftragten, dass sie Zugang zum Zähler erhalten. Ihre Anwesenheit ist nicht unbedingt erforderlich. Gern können Sie den Zutritt zu Ihrer Messeinrichtung auch durch Nachbarn oder andere Personen Ihres Vertrauens sicherstellen.

Bitte unterstützen Sie uns, damit der Stromzählerwechsel schnell und problemlos erfolgen kann:

  • Gewähren Sie dem Monteur freien Zugang zum Zählerplatz. Er ist verpflichtet, sich Ihnen gegenüber auszuweisen.
  • Trennen Sie während des Einbaus alle elektrischen Geräte vom Stromnetz. Dies gilt insbesondere für „Stand-by“ betriebene Geräte, wie z.B. Fernseher, Computer, Telefonanlagen, Satelliten-Anlagen, Gas-Thermen, Wärmepumpen und sonstige Steuerungsgeräte. Für die Zeit des Zählerwechsels (ca. 30 Minuten) muss Ihre Stromversorgung leider unterbrochen werden.
  • Informieren Sie, wenn notwendig, auch den Hausmeister oder die Hausverwaltung.

Nach dem Wechsel der Messeinrichtung sollten Sie überprüfen, ob Ihre Geräte und Anlagen wieder betriebsbereit sind. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für ggf. entstehende Überspannungsschäden keine Gewährleistung übernehmen können, da die Bedienung der Kundenanlage nicht zu unserem Verantwortungsbereich gehört.

Weitere Fragen und Antworten zu den modernen Messeinrichtungen / intelligenten Messsystemen finden Sie hier:

Bitte beachten Sie auch unsere rechtlichen Hinweise unter anderem zur Messstellenbetreiberwahl.


Erstellt am 24. Juni 2019
Kategorie: Aktuelles